Insektenklavier auf Blühwiese in Zirndorf

Repräsentatives Insektenhotel steht nun auf einer Fläche des Stieglitz-Projektes

Angelika Schaa, die Vorsitzende der BN Ortsgruppe Zirndorf mit dem neuen Insektenhotel

Der Stieglitz (Distelfink) als Symbol für eine wenig gemähte und daher samenreiche Wiese; Foto: Udo Kunz

27.07.2020

Die Firma Klavier Kreisel hat in aufwändiger Eigenarbeit durch ihren Auszubildenden ein nicht recycelbares Klavier zum Insektenhotel umgebaut. Dieses hat sie dem BUND Naturschutz als Spende überlassen und gemeinsam mit dem Zirndorfer Bürgermeister wurde es am Montag, den 27. Juli auf einer sogenannten "Stieglitz"-Fläche am Weiherhofer Weg in der Stadt Zirndorf aufgestellt. Dort soll es zukünftig alle Passanten darauf aufmerksam machen, wie leicht es sein kann dem Insektensterben etwas entgegenzusetzen - einfach, indem man eine Ecke oder einen Streifen im eigenen Garten oder auf öffentlichen Flächen nicht mäht.

Das Stieglitz-Projekt wurde vor wenigen Jahren ins Leben gerufen, um die Mahdintensität auf öffentlichen Flächen zu verringern, um z.B. dem Stieglitz eine Nahrungsgrundlage zu bieten, aber auch zahllosen Insekten und anderen Vögeln. Es ist eine Kooperation zwischen einigen Gemeinden, dem BUND Naturschutz und dem LBV im Landkreis Fürth. Mehr zum Stieglitzprojekt finden Sie hier.