Schmetterlingswiese

Schmetterlingswiese

Fläche von ca. 0,4 ha am Haselgraben bei Neuwerk, unmittelbar vor dem Gelände des Freilandaquariums und Terrariums der Naturhistorischen Gesellschaft. Aus einer ehemals artenarmen Futterwiese wurde durch intensive Arbeit nicht nur ein Paradies für die unterschiedlichsten Insekten, sondern auch eine Augenweide - vor allem zu Blütezeit der Wiesenblumen. Der BN erhält dafür keine Fördermittel. Sommermahd ab Juli.

Klingenmoos

Klingenmoos

Zwischen Oberweihersbuch und Unterasbach gelegenes wertvolles Heckenbiotop, ca. 0,2 ha, entlang eines Wassergrabens. Im Frühjahr 1993 wurde auf dem von der Stadt gepachteten Grundstück mit den Pflanzungen begonnen. Auch ein Tümpel wurde ausgehoben. Mittlerweile hat sich die einst kahle Wiese zu einem Refugium für Vögel, Feldhasen und Rebhühner entwickelt. Bei feuchtem Frühsommer haben auch die Kaulquappen der Grasfrösche im Tümpel eine Überlebenschance. Kröten wurden ebenfalls gesichtet. Ansitze für Greifvögel (gebaut von unseren Zivildienstleistenden) und Nisthilfen ergänzen das Angebot für die Vogelwelt. In der weitgehend ausgeräumten Feldflur ist die Hecke eine kleine Insel "Wildnis", die die Landschaft weniger monoton macht. Die Pflege erfolgt durch gelegentliches Auslichten der Hecke und durch jährliches Schneiden der Kopfweiden. Von den in der Hecke stehenden Erlen wird ab und zu eine gefällt, damit die Hecke genug Licht bekommt und dicht wächst. Außerdem muss der Graben (von Hand!) behutsam von Schlamm und Verlandung befreit werden. Dies gilt auch für den Tümpel. Ohne Pflege würden Graben und Tümpel verlanden und die Hecke zu einem Hain auswachsen. Für die Pflege dieses Biotops gibt es keine Fördermittel.

Klingenmoos - Sondermaßnahmen 2015

Die kleine Ortsgruppe Stein hatte ein großes Projekt: eine Hecke auf den Stock setzen. Echte Knochenarbeit!

Am 24.1.15 haben wir dank der tatkräftigen Hilfe aus anderen Ortsgruppen alles geschafft. Herzlichen Dank an alle Helfer! Ganz besonderer Dank an Dieter Speer, der uns im Vorfeld gut beraten und heute ebenfalls mit viel Begeisterung für die Arbeit im Freien mit dabei war. Er sorgte auch dafür, dass der riesige Haufen, den wir aufgeschichtet hatten, am selben nachmittag schon gehäckselt und abtransportiert wurde. Ein schönes Gemeinschaftserlebnis - so macht der BN Spaß.