Zur Startseite

mobiles Umwelterlebniszentrum

Bürgergarten Aktion

Unerwünschte Beikräuter entfernen, aufräumen, ggf. Beete bepflanzen, Sträucher schneiden - das alles steht auf der ToDo - Liste beim Arbeitseinsatz am 1.10.22. Unter Anleitung wird gemeinsam gewerkelt. Handschuhe und, falls vorhanden, entsprechende Arbeitsgeräte bitte mitbringen. Dauer ca. 1-2 Stunden. Gern auch die ganze Familie mitbringen, umso schneller geht es. Und falls jemand einen Kuchen backen und die Helferinnen und Helfer versorgen möchte, ist er/sie natürlich auch willkommen!

Bürgergarten Zirndorf eröffnet

Am 1. Juli konnte der „Kraut- und Rübengarten“ in Anwesenheit von Landrat Dießl und Bürgermeister Zwingel sowie Mitarbeitern des Zirndorfer Stadtgärtnerei eingeweiht werden. Noch sieht man wenig von dem üppigen Garten für alle, der am Weiherhofer Friedhof in den nächsten Jahren heranwachsen soll – aber die Anfänge sind gemacht. Die Stadt Zirndorf stellte ein Stück ehemalige Ackerfläche samt Zaun zur Verfügung und seit dem ausgehenden Winter 2022 sind die Aktiven unserer Ortsgruppe Zirndorf unter der Regie der unermüdlichen Lina Rubröder emsig am Arbeiten. Unterstützt wird das Projekt auch von der Freiwilligenagentur Zirndorf und dem Awo-Kindergarten Weiherhof. Eine Hecke und viele Beete wurden angelegt, Bäume, gepflanzt, Hochbeete gezimmert, einen Gießdienst eingerichtet (weitere Helfer sind willkommen!!) und Infotafeln entworfen.

Grünes Klassenzimmer

Der Garten soll ein Lernort für alle sein, die sich für die Vorgänge in der Natur interessieren und mit Gleichgesinnten Erfahrungen beim Anbau von Gemüse, Kräuter und Obst sammeln möchten. Respekt vor der Natur und der biologischen Vielfalt sind die Grundregeln. Außerdem bietet der Garten viele Möglichkeiten, mit der Natur in Kontakt zu kommen: es gibt z.B. Totholzhaufen für Zauneidechsen, einen Barfußpfad, eine Schlammgrube und einen Kompostplatz.

Der Garten dient auch als „grünes Klassenzimmer“; es können auch Kinder- und Familientage oder Seniorentreffen stattfinden. Der Garten ist nicht nur ein Naturprojekt, sondern auch ein Ort für bürgerschaftlichen Gemeinsinn, für Zusammenarbeit und Austausch von Ideen und Erfahrungen. Es ist ein Gemeinschaftsgarten: alle Generationen sollen und dürfen gemeinsam pflanzen und ernten, mitwirken und mitgestalten. Allerdings gibt es auch Gartenregeln zu beachten.

Als nächstes wollen wir einen Bauwagens anschaffen. Den brauchen wir dringend, um Werkzeug und Material unterzubringen und um bei Regen einen Unterschlupf zu haben. Allerdings sind noch etliche Spenden nötig, bis wir uns einen solchen leisten können. Wir hoffen, dass wir eventuell einen gebrauchten übernehmen können. Für Hinweise sind wir sehr dankbar!

Weitere Informationen zum "Kraut-und Rübengarten" finden Sie im Faltblatt

Öffnungszeiten:

Juli bis Oktober Mo - Fr 9:00 - 17:00, außer an Feiertagen. In den Schulferien geschlossen.

Führungen sind nach Vereinbarung möglich: Kontakt: unsere-essbare-stadt-zirndorf@outlook.de

Winterliche Biotoppflege

Am 29.01.22 stand wieder der alljährliche Heckenrückschnitt durch die Ortsgruppe Zirndorf an unserem Biotop Hammerstättchen an. Das Wetter spielte mit und die Teilnahme war erfreulich hoch, vor allem kamen viele junge Naturschützer. Nur der hohe Wasserstand auf dem Feuchtbiotop hat die Arbeiten behindert, nur mit hohen Gummistiefeln konnte man das bis zu 30cm tiefe Wasser durchwaten.

Der jährliche Rückschnitt ist erforderlich, um das Zuwachsen der Feuchtwiese durch die üppig wachsenden Weiden am Rand zu verhindern und die Hecke entlang des Biberttalweges dicht zu halten durch die Verjüngung.Nach ca. 2 Stunden war die Arbeit geschafft und das Schnittgut entlang des Weges aufgehäuft für die Abholung durch die Stadt Zirndorf.

Nebenbei wurden noch Weidenruten für den neuen Bürgerlehrgarten am Waldfriedhof gewonnen für den Bau eines Weidentipis oder -kriechtunnels.

.

 

Kindergruppe

Liebe Eltern,

Die Natur ist der ideale Nährboden für kindliche Erfahrungen. Durch Erlebnisse auf Wiesen oder im Wald kommen Kinder mit all ihren Sinnen in direkten Kontakt mit der Vielfalt in der Natur. Sie entwickeln dabei ein Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Mensch, Natur und Umwelt und begreifen, warum wir eine biologische Vielfalt brauchen. Ganz nebenbei kann so eine emotionale Bindung zur Natur entstehen, die es auch für die nachfolgende Generation zu schützen und zu erhalten gilt.

Ehrenamtliche der Freiwilligen-Agentur begleiten die JBN-Kindergruppe im Laufe der Jahreszeiten durch den Lern- und Erlebnisort der Natur. Ziel ist es, den Kindern einen respektvollen Umgang mit Pflanzen, Tieren und unseren natürlichen Ressourcen zu vermitteln. Kinder lernen selbständig zu agieren. Sie erleben und erfahren dabei, wie wertschätzendes Miteinander funktionieren kann.

Wir schützen nur, was wir kennen und lieben. Die vielfältige und bunte Natur um uns herum steckt voller Wunder. Und doch werden wichtige Lebensräume für Pflanzen und Tiere immer seltener. Um diese zu bewahren, möchten wir Kinder frühestmöglich für Naturschätze begeistern. Durch spielerische Umweltbildung fördern und stärken wir ein umweltbewusstes Verhalten und Handeln.

Hallo liebe Naturforscher-Kinder,

Wir wollen zusammen mit euch die Natur und Umwelt erkunden! Herzlich willkommen sind Kinder von 5 bis 10 Jahren, die mit uns Blumen und Kräuter, Bäume und Blätter, Schmetterlinge und Grashüpfer in der Natur erforschen, beobachten und erleben wollen.
Wir lernen die Natur spielerisch kennen, ohne vorgefertigte Spielsachen und ohne große Vorgaben, dafür mit viel Spaß, Spannung und Bewegung.
Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 15:00 bis 16:30 Uhr.

Unsere Themen sind z.B.:

  • Was summt und brummt und fliegt denn da?
  • Das Netz des Lebens: wer braucht wen, wofür und warum?
  • Was krabbelt, kriecht und läuft denn da?
  • Eine Wiese ist mehr als nur Gras: Was ist ein Lebensraum?
  • Was duftet, riecht und blüht denn da?

Natur erleben - Vielfalt bewahren - Umwelt schützen
MACHT MIT! Wir freuen uns auf euch.

Materialkosten: 5.- € pro Treffen (3.- € für Mitglieder im Familienzentrum oder beim Bund Naturschutz)
Weitere Informationen und Anmeldung: freiwilligenagentur@familienzentrum-zirndorf.de

Eine Gemeinschaftsaktion der FreiwilligenAgentur & Jugend Bund Naturschutz (JBN)

.

.

Familienspaziergang im Stadtwald

Kurz vor Beginn des neuen Jahres haben sich einige Familien im Zirndorfer Stadtwald getroffen, um bei einem Spaziergang Vogelfutter zu verteilen. Auch an das eigene leibliche Wohl war gedacht: bei Kinderpunsch und Leckereien wurde nach dem Spaziergang das alte Jahr verabschiedet.

 

.

 

Petition "Schützt den Zirndorfer Stadtwald"

Stimmen Sie mit Ihrer Unterschrift für den Erhalt des Zirndorfer Stadtwaldes!

Leider erstellt die Stadt Zirndorf bereits jetzt einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan, um das direkt neben dem FFH Gebiet "Stadtwald“ liegende Parkhotel massiv zu erweitern. Der Bund Naturschutz Zirndorf lehnt dieses Vorhaben vehement ab und hat daher die Online-Petition "Schützt unseren Stadtwald - Verhindert die Erweiterung des Parkhotels in Zirndorf" gestartet: https://www.change.org/p/bürgermeister-schützt-unseren-zirndorfer-stadtwald 

Vor allem während der Bauzeit wird die Lärmbelästigung eine Beeinträchtigung der Waldbewohner nach sich ziehen. Aber auch nach dem Bau wird durch das erhöhte Verkehrsaufkommen des Hotelbetriebs und der Gastronomie im Freien der Lärm, die Licht- und Abgasmenge zunehmen.

Zudem befürchten wir, dass - wie bei anderen Baumaßnahmen am Rande des FFH Gebietes - im Nachhinein aus Sicherheitsgründen Bäume gefällt werden müssen oder durch die Beschneidung von Wurzelstöcken Bäume absterben. Außerdem könnten sich in Zukunft ähnliche Projekte am Rand des Stadtwaldes auf dieses Vorhaben beziehen, ein Präzedenzfall wäre entstanden. Das Nachsehen hat der besonders geschützte (Natura2000 / FFH Gebiet) "Stadtwald" und dessen Tiere.

In einer Stadtratssitzung 2021 wird über den Bebauungsplan entschieden. Dann werden wir die Unterschriften der Bürger sowohl Bürgermeister als auch Stadtrat vorlegen.

Biotoppflege am Hammerstättchen 2019

Wo soll man anfangen - wo aufhören? Im Januar 2019 brauchten wir mindestens drei Termine, um die Weiden im Zaum zu halten.  Der Trockenrasen am Rande darf nicht beschattet werden, die Feuchtwiese muss von den Weiden freigehalten werden, ansonsten verwaldet das Biotop. Viel Arbeit, aber mit Freude bei der Sache.

Schnittgut abtragen

Vorstandschaft

Vorstandsgremium: Klaus-Dieter Arndt, Angelika Schaa, Herbert Stinzendörfer, Marion Strupf, Lutz Thomas

Kontakt: bn-zirndorf@gmx.de

Arbeitstreffen

Jeweils am 2. Mittwoch im Monat, 19 Uhr, im Gasthof Bub in der Fürther Straße 5