Krötenwanderung

In vielen Ortsgruppen im Landkreis Fürth gibt es Straßen, die im zeitigen Frühjahr von Kröten und anderen Amphibien überquert werden, z.B. in Ammerndorf, Cadolzburg, Langenzenn, Roßtal, Veitsbronn, Wilhermsdorf. Diese Straßen werden teils gesperrt, teils werden Krötenzäune errichtet und die Amphibien zwei Mal täglich über die Straße getragen. Falls Sie gerne mitmachen möchten, wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Ortsgruppen

Statistiken über die gesammelten Tiere sowie Amphibienwege im Landkreis finden Sie in der BN-Amphibiendatenbank. Weitere Infos und aktuelle Meldungen beim BN Landesverband.

Zaunaufbau

Hilfsmittel beim Krötenzaunauf- und abbau

Um den Krötenzaun möglichst leicht auf- und abzubauen haben sich einige Hilfsmittel bewährt:

"Doppeleimermethode": Zwei gleiche Eimer werden ineinander gesteckt und miteinander bündig entlang des Zaunes in der Erde eingegraben. Dann wird der obere Eimer mit Erde gefüllt. Bei Aufbau des Krötenzaunes wird der obere Eimer herausgenommen und neben den Zaun gestellt, bei Abbau wird der gefüllte Eimer einfach wieder in den unteren gesteckt - fertig!

ZAUNAUFROLLER:

"Bügeltisch": Ein Bügeltisch wird mit Führungspfropfen versehen. Die Zaunfolie wird beim Aufwickeln auf die Papprolle durch diese Pfropfen geführt und oben aufgerollt.

"Schubkarre": Hier gibt es verschiedene, aber ähnliche Modelle in den Ortsgruppen. Z.B. wird ein Stahlkonstrukt in eine Schubkarre gestellt. Dieses Stahlkonstrukt hält die Papprolle, während man die Zaunfolie in aufrechter Haltung aufwickeln kann.

Mit diesen Konstruktionen gehört die lästige Bückerei beim Zaunaufrollen der Vergangenheit an!

Krötenzaun - Abbauhilfe: Bügeltisch; Foto: privat
Krötenzaun - Abbauhilfe: Schubkarrenmodell; Foto: privat