Aktuelles

Biotoppflege 2019: Schweißtreibende Handarbeit und Naturerlebnis pur

Ziel der Biotoppflege ist es, historisch gewachsene Lebensräume für zum Teil gefährdete Pflanzen- und Tierarten zu erhalten. Ohne Pflege würden sich diese Schutzgebiete langsam, aber sicher verändern – verbuschen und schließlich zu Wald werden. Deshalb werden jedes Jahr, nach einem genau festgelegten Plan, Flächen schonend mit einem Balkenmäher gemäht. Das Mähgut wird dann zu Haufen zusammengerecht, auf ein Kleinfahrzeug mit Anhänger aufgeladen und abgefahren. Die Biotoppflege ist schweißtreibend, aber die ehrenamtlichen Helfer werden durch die Zusammenarbeit mit anderen naturverbundenen Menschen und den mittlerweile selteneren Anblicken von Blindschleichen, Kröten, Waldmäusen oder Grashüpfern etc. belohnt. Auf jeden Fall es ist ein schönes Gefühl, am Ende des Tages körperlich erschöpft auf das Ergebnis schauen zu können. Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer! Details zu den Cadolzburger Biotopen.

Helfer beim Aufladen von Heu auf ein Kleinfahrzeug; Foto: privat
große Heuhaufen als (Zwischen-)Ergebnis der Biotoppflege; Foto: privat

Ferienprogramm 2019 "Auf den Spuren von Ronja Räubertochter"

Kinder auf den Spuren von Ronja Räubertochter; Foto: M.Wittmann

Durch raschelnde Blätter zu schleichen, den Duft des Waldes einzuatmen, seine Füße in das kühle Wasser eines Baches zu halten, all das macht uns glücklich. Auch Ronja Räubertochter fühlt sich mit ihrem Mattiswald stark verbunden. Dort fühlt sie sich frei und lebendig. Und genau dieses Gefühl sollte dieses Jahr auch den Kindern beim BN-Ferienprogramm vermittelt werden.
Unter dem Motto „Auf der Spur von Ronja Räubertochter“ ging es mit den Teilnehmern auf Entdeckungstour in den Wald. Auf spielerische Weise wurden die Geheimnisse und Bewohner des Waldes erforscht: Viele Kinder sahen zum ersten Mal Rehe in ihrem natürlichen Lebensraum, quer über den Weg liegende Bäume wurden stolz erklommen und der einsetzende Regen war nicht störend, sondern wurde unter dem schützenden Blätterdach genossen.

Amphibienwanderung 2019

Unsere Ortsgruppe Cadolzburg konnte in 2019 auf hilfreiche Hände der 15-köpfigen Krötengruppe zählen, die in 52 Tagen sowohl die Wanderung zur Brutstätte, als auch die ersten Tage der Rückwanderung begleitet haben und so über 1000 mal den Weg über die vielbefahrenen Straßen für die Amphibien sicher gestalten konnten.

Gedenklinde gepflanzt

Lindenpflanzung für Michael Fischer in Cadolzburg; Foto: Dieter Burock

„Zur Erinnerung an unseren Fischer Michel – in großer Dankbarkeit“ - so lautet die Inschrift der von Gerd Bischoff gestalteten Tafel an der Linde, die die Ortsgruppe Cadolzburg zum Gedenken an unser langjähriges Mitglied pflanzte, das 2016 verstorben ist.

Michael Fischer war ein BN-Urgestein. Über Jahrzehnte hinweg setzte er sich unermüdlich für den Naturschutz ein, war in unseren Biotopen aktiv und zimmerte Nistkästen, die beim Adventsmarkt reißenden Absatz fanden und noch heute in vielen Privatgärten sowie in und um unsere Biotope herum hängen. Michel war bis ins hohe Alter eine Stütze der Ortsgruppe.

Unser besonderer Dank gilt allen, die an Organisation, Beschaffung und Pflanzung der Linde beteiligt waren, insbesondere Dieter Speer vom Landschaftspflegeverband, dem Markt Cadolzburg und unseren tatkräftig anpackenden Mitgliedern.

Schön wäre es, wenn sich noch der ein oder andere Nachbar aus Egersdorf-Nord oder der Waldsiedlung finden würde, der die Linde in Trockenzeiten mit einer Kanne Wasser versorgt.

"ISEK": Verkehr, Wohnen, Tourismus

2018 fand in Cadolzburg die Bürgerbeteiligung zum ISEK-Verfahren (Integriertes Städtebauliches Entwicklungsprojekt) statt, das die Weichen für die Entwicklung Cadolzburgs in den nächsten 10 bis 20 Jahren stellt . Federführend bei der Planung ist das Projektbüro P4.

Die BN Ortsgruppe Cadolzburg ist als eine von 19 Institutionen mit Dieter Burock und Margareta Wittmann in der Lenkungsgruppe vertreten, die ein Bindeglied zwischen Gemeinderat und Bürgern darstellt. In dieser Funktion hatten wir bereits Ende 2017 folgende Vorschläge eingebracht:  Radkonzept, verschiedene Ideen.

In den vier Arbeitskreisen

- Verkehr und Mobilität
- Wohnen in Cadolzburg
- Cadolzburg für Besucher
- Egersdorf und Wachendorf

wurden diese Vorschläge diskutiert und zahlreiche weitere eingebracht.
Letztendlich wurden aus all diesen Vorschlägen Handlungsempfehlungen entwickelt, die hier einzusehen sind: www.cadolzburg.de/index.php

Als Bund Naturschutz freut es uns, dass einige unserer Ideen "Handlungsempfehlungen mit hoher Priorität" geworden sind. Bauausschuss und Gemeinderat haben sich im Januar 2019 damit befasst und wollen die Maßnahmen separat und einzelfallbezogen im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten unter Berücksichtigung der jeweiligen Prioritäten umsetzen.
Im Lenkungskreis werden wir diesen Prozess begleiten!

Vorstandschaft

Vorstandsgremium:

Margareta Wittmann, Tel: 09103 / 790 56 09, mobil: 0151 / 540 70 411;
email: margareta.wittmann.bn@gmx.de

Andrea Holzammer, Tel: 0178 / 557 3483

Dieter Burock, Tel: 0152 / 292 78 306

Monika Mehringer, Tel: 09103 / 5447

Arbeitstreffen

  • Fr, 27.9.2019, 19 Uhr

In der BN Geschäftsstelle in Cadolzburg; Neuzugänge sind herzich willkommen!

Kindergruppentreffen

Die Kindergruppe "Die Wiesengeister" für Kinder von 7-11 Jahren trifft sich monatlich am Mittwochnachmittag.

Termine und Treffpunkt bitte bei Monika Mehringer erfragen.

Mandalas in der Vertikalen
Begeisterung trotz nasser Füße!